Eventfilm – GWA Junior Agency Award

GWA Junior Agency Award

Der GWA Junior Agency Award ist ein Award für studentische Nachwuchstalente, die in Kooperation mit renommierten Agenturen Marketing- und Kommunikationskampagnen entwerfen und dann in einer Awardshow gegeneinander antreten. Eine Jury, bestehend aus Agenturmanagern, Marketingexperten, Professoren und Journalisten entscheidet dann, welches Team die begehrten Gold-, Silber- und Bronze-Trophäen mit nach Hause nimmt.

2016 fand die Awardshow in Berlin statt und so hatte ich, Hanna, zusammen mit zwei anderen Kollegen die Chance das Event filmisch zu dokumentieren und vorab einen Trailer für die Show zu produzieren, der das Event auf den sozialen Netzwerkkanälen von GWA ankündigt.

Das visuelle Konzept der Veranstaltung mit Countdown, Bauchbinde und dem Motto: Be Inventive, Do Epic Shit

Konzept & Grafiken

Das Motto der Berliner Veranstaltung war „Do Epic Shit“ und sollte das kreative, freche Feeling der Hauptstadt widerspiegeln. Der farbliche und grafische Leitfaden des Events wurde dabei vom Organisationsteam des Abends entworfen und basierte auf den Themen Neon und Street Art. Das Team erstellte dafür Tiergrafiken und Sprüche im Graffiti Style und um alles einheitlich zu gestalten, nutzen wir deren Vorgaben als Ideen für das visuelle Konzept und banden die Grafiken sowohl im Trailer als auch in der Eventdokumentation mit ein. Gleichzeitig sollte der Trailer auch bei der Awardshow selbst erscheinen und in jeweils abgewandelter Form die Programmpunkte des Abends und die verschiedenen Teams ankündigen. Daher erstellte ich einige Bauchbinden aus den Grafiken, die wir anschließend auch für die Dokumentation nutzen konnten.

Produktion des Trailers

Für den Trailer inszenierten wir gemäß dem Thema Street Art eine Szene, in der jemand Graffiti sprüht. Allerdings nutzen wir kein echtes Graffiti, sondern fügten das Graffiti nachträglich in der Postproduktion ein und nutzen dazu die Tiergrafiken des Designteams, welche wir animierten. Als passende Location für den Dreh wählten wir den Zugang zum TAK in Kreuzberg, wo später die Awardshow stattfand. Zum einen, da der dunkle, lange Gang einen idealen Hintergrund für eine Inszenierung mit Graffiti bot und zum anderen, da wir so einen Wiedererkennungswert schafften, für alle Zuschauer, die am Tag der Awardshow durch diesen Gang zum Event gelangten.

Beim Dreh filmte einer meiner Kollege mit dem DJI Ronin einen stabilisierten One-Take durch den Gang, während mein anderer Kollege vorgab, Graffiti zu sprühen. Meine Aufgabe war es dabei die Produktion zu leiten, den Dreh zu beaufsichtigen und anschließend einen Rohschnitt zu erstellen. Um die animierten Grafiken an der Wand echter wirken zu lassen, stellte ich den “Graffiti Artist” mit dem Rotobrushtool Frame für Frame frei, damit er vor der Wand “über dem Graffiti” entlang laufen kann. Das fertige Ergebnis kannst du dir nun hier ansehen:

Eventdokumentation

Am Abend des 15. Juli 2016 war es dann soweit und die sieben teilnehmenden Teams aus allen Regionen Deutschlands fanden sich im TAK zusammen, um die begehrten Trophäen zu umkämpfen. Mein Kollege und ich waren schon vorab am Ort, um das Eintreffen zu filmen und die Dekoration der Location in Ruhe zu dokumentieren. Wichtig war uns beim Dreh, dass wir keinen Moment der Awardshow verpassten und so platzierte sich mein Kollege mit einer Kamera und Stativ in der hinteren Mitte des Raumes und nahm das Geschehen auf der Bühne auf. Währenddessen filmte ich vom Schulterrig und fing so die Emotionen der Zuschauer und der Jury ein und filmte die Bühne aus anderen Blickwinkeln. Nach der Awardshow bauten wir außerdem eine kleine Interview-Ecke auf und interviewten zwei der Jury Mitglieder mit vorab vorbereiteten Fragen.

Nachdem ich das Material sichtete und einen Rohschnitt anfertigte, übernahm mein Kollege mit dem Feinschnitt, wählte eine passende Musik und gradete das Video passend zu den im Konzept verwendeten Farben. Auch verwendeten wir die von uns erstellten Bauchbinden und den Countdown aus dem Liveprogramm der Awardshow, um alles stimmig zu machen und final abzurunden.

Den Junior Agency Award 2016 zu filmen hat wirklich sehr viel Spaß gemacht und ich konnte viel Lernen. Es war damals meine erste Eventdokumentation und ich merkte, wie viel Freude ich daran finde, diese tollen Moment für immer festzuhalten. Daher freue ich mich immer sehr, wenn ich die Gelegenheit bekomme, ein Event zu filmen. Abschließend habe ich im Folgenden noch einige Fotos von mir in Aktion, festgehalten vom Eventfotografen des Abends, Marc Jaspers 🙂