Animierte Daten­visualisierung

Worum geht es bei diesem Projekt?

Im Rahmen des 1. Semesters an der design akademie berlin bekam ich, Hanna, zusammen mit drei weiteren Studenten die Möglichkeit ein Video für das Unternehmen Syspons GmbH zu produzieren. Dabei ging es darum, eine Schnittstelle zwischen Syspons und einem Projekt namens “Engagierte Stadt” herzustellen, bei der durch Datenvisualisierungen im Erklärvideostil den Teilnehmern des Projekts “Engagierte Stadt” auf anschaulichem, verständlichem Weg Inhalte erklärt werden. Syspons war dabei mit unserem Video so zufrieden, dass wir im Anschluss erneut für zwei weiter folgende Videos beauftragt wurden. 

2D Grafiken mit Inhalten zur Engagierten Stadt vor unscharfem Hintergrund

Das Projekt “Engagierte Stadt”

Seit 2015 unterstützt das Programm “Engagierte Stadt” 50 Einrichtungen aus deutschen Kommunen beim Informationsaustausch und der Vernetzung untereinander. Dabei liegt der Fokus nicht, wie so oft, auf einzelnen Projekten, sondern auf der Kooperation der Städte und dem langfristigen Austausch. Die Initiative wird dabei von vielen großen deutschen Stiftungen wie der Bertelsmann-Stiftung, aber auch dem Familienministerium unterstützt und gefördert.

Zwei Mitarbeiter von Syspons im Büro arbeiten am Computer

Datenerhebung und Analyse durch Syspons

Um die Resultate dieser neuen Strategie zu überprüfen und diese immer wieder zu überarbeiten und zu verbessern, führt das Unternehmen Syspons GmbH regelmäßig sogenannte Wirkungskontrollen durch Online-Umfragen durch. Dabei sollen die Teilnehmer der Engagierten Stadt ihre Erfahrungen teilen, die anschließend von Syspons ausgewertet werden, um dann als Feedback zurück an die Teilnehmer kommuniziert zu werden. 

Animierte Datenvisualisierung 

Unsere Aufgabe bestand nun darin, all diese Vorgänge in einfachen und anschaulichen Videos zu erklären und die relevanten Daten verständlich und ansprechend zu visualisieren. Dazu gestalteten wir ein System von Grafiken, angelehnt an das Coorporate Design von Syspons, das selbst komplexe Inhalte freundlich präsentiert und so für alle Zuschauer zugänglich macht. In Kombination mit Real-Footage von sowohl dem Büro als auch den Mitarbeitern von Syspons, die als Sprecher des Videos agierten, entsteht so die wohl freundlichste und verständlichste Art der Datenvisualisierung.

Im Rahmen des Projekts entstanden mehrere Videos mit unterschiedlichen Schwerpunkten. So wurden im ersten Video zunächst das Unternehmen Syspons vorgestellt und das Vorhaben der Datenanalyse und die damit verbundene Online-Umfrage erklärt.

Das zweite Video diente anschließend dazu die ausgewerteten Daten der Online-Umfrage, als Feedback zurück an die Teilnehmer zu kommunizieren. So soll gewährleistet werden, dass das Projekt Engagierte Stadt sich stets hinterfragt und sich verbessern kann.

Szenen 2 bis 4 eines Storyboards für das Motion Graphic Video von Syspons und der Engagierten Stadt

Vorbereitung & Planung

Zunächst setzte ich, Hanna, mich mit den Mitarbeitern von Syspons zusammen und schrieb ein Skript, welches die Vorgänge kurz und verständlich zusammenfasste. Als Außenstehende konnte ich dabei gut nachvollziehen, ob die komplexen Prozesse der Datenerhebung verständlich für die Teilnehmer formuliert wurden. Anschließend erstellten ich, zusammen mit meinem Kollegen, ein Storyboard und wir gestalteten erste Skizzen für die Datenvisualisierung, angelehnt an das Coorpoarte Design von Syspons. Wichtig war es dabei, die Realfilmszenen so zu planen, dass im Anschluss die animierten Grafiken passend mit ins Video eingebunden werden konnten.

Der Geschäftsführer Christoph Emminghaus und Hanna Hielscher von Syspons stehen im Büro. Neben ihnen sind 2d Motion Graphics

Produktion & Post-Produktion

Der Dreh fand zum einen im Filmstudio statt, um für eine kontrollierte Atmosphäre zu sorgen und einen neutralen Hintergrund zu haben. Andererseits wollten wir auch das Büro von Syspons nutzen, um das Unternehmen vorzustellen und eine persönliche Bindung zu den Teilnehmern zu schaffen. Diese verstärkten wir zusätzlich dadurch, dass die Mitarbeiter von Syspons selbst als Sprecher für die Videos agierten. Meine Rolle beim Dreh war dabei die Führung einer Kamera und die allgemeine Aufsicht des Drehs.

Parallel zum Dreh wurden die finalen Grafiken erstellt und animiert. Bei der Postproduktion übernahm ich die Sichtung des Materials und erstellte einen Rohschnitt. Dann übernahm mein Kollege mit dem Feinschnitt, die finalen Grafiken wurden eingebunden und zum Schluss haben wir das Video final gegradet und ein passendes Sound Design erstellt.

Als Nächstes findest du noch einmal eine Auswahl von Bildern und Stills, die im Rahmen des Projektes entstanden sind. So kannst du dir die Grafiken noch einmal in Ruhe ansehen. Klick dich gerne durch.

Unsere Buddies von Mitrostudios

Wie bereits im ersten Absatz erwähnt, wurde das Projekt nicht von uns als Buddy Media durchgeführt, sondern von Mitrostudios – einem Unternehmen, für das ich, Hanna, zur Zeit des Projekts als Freelancer tätig war. Initiiert wurde das Projekt durch die design akademie berlin, an der sowohl ich, als auch meine zwei Kollegen von Mitrostudios zum Zeitpunkt der Entstehung studierten. Auf dem YouTube Kanal von Syspons findest du noch ein weiteres, drittes Video aus der Videoreihe. Allerdings waren weder Dorian noch ich an der Entstehung beteiligt, weswegen wir es hier nicht als “unser Projekt” mit einbinden wollen – Ehre, wem Ehre gebührt.